Chiropraktik

Pferde ChiropraktikChiropraktik ist eine sehr alte Heilmethode. Schon vor über 2000 Jahren schrieb Hippokrates: ,,Erlanget Wissen über die Wirbelsäule, sie ist der Schlüssel für viele Krankheiten". Ende des 19. Jahrhunderts wurde Chiropraktik in den USA neu entdeckt und wird seither erfolgreich angewendet.

Chiropraktik ist eine manuelle Therapie, das bedeutet, die Behandlung erfolgt allein durch Einwirkung mit der Hand, ähnlich wie bei der Osteopathie. Der Schwerpunkt der Behandlung liegt auf der Wirbelsäule mit ihrer Funktion als zentrales Tragelement des Körpers. Die einzelnen Wirbel sind gegeneinander beweglich, und diese Beweglichkeit ist entscheidend für die Leistungsfähigkeit des gesamten Körpers. Ist diese Beweglichkeit der Wirbel eingeschränkt, spricht man von Blockaden. Diese Wirbelblockaden können entstehen zum Beispiel durch Sturz, Festliegen, Vollnarkosen, Bewegungsmangel, falsches Training ,unpassenden Sattel oder Probleme mit der Hufstellung.

Erstes Ziel der Chiropraktik ist es, solche Blockaden zu beseitigen, der Wirbelsäule ihre normale Beweglichkeit zurückzugeben und damit gesund zu erhalten . Ein geschulter Chiropraktiker ist in der Lage, schon geringste Einschränkungen der normalen Beweglichkeit zu ertasten und zu behandeln.

Die Wirbelsäule hat weitere wichtige Funktionen: Sie dient als Schutz des Rückenmarks, das wiederum alle Informationen des Körpers zu Gehirn leitet und umgekehrt die ,,Befehle" des Gehirns an alle inneren Organe, Muskeln und Drüsen weiterleitet.

Durch kleine Austrittslöcher zwischen den einzelnen Wirbeln treten die sogenannten Spinalnerven aus, welche die einzelnen Organe versorgen. Schon bei kleinsten Wirbelblockaden können diese Nerven ihre Aufgaben nur noch unvollkommen erfüllen - der Informationsfluß im Körper wird unterbrochen. Bei stärker ausgeprägten Blockaden kommt es außerdem zu heftigen Schmerzzuständen, die landläufig auch als ,,eingeklemmter Nerv" bekannt sind.

Chiropraktik kann mehrere Aufgaben erfüllen:

  • Chiropraktik für PferdeProphylaktisch angewendet stellt sie die optimale Beweglichkeit der Wirbelsäule wieder her, verbessert das Wohlbefinden und steigert die Leistungsfähigkeit des Sportlers Pferd.
  • Akute schwerere Symptome wie Unrittigkeiten, Taktunreinheiten, Biegungs- und Stellungsprobleme, Muskelprobleme und Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates werden nachhaltig gelöst.

Chiropraktik stellt eine Ergänzung zu klassischen Behandlungsmethoden dar. Als Tierärztin mit langjähriger Berufserfahrung in Pferdekliniken und Pferdepraxen und einer Zusatzausbildung in Chiropraktik bin ich in beiden Feldern zuhause und kann unterscheidliche Krankheitsbilder richtig einschätzen. Daher arbeite ich eng mit mit ihrem Haustierarzt, Hufschmied, Sattler und Trainer zusammen.

So kann für jeden Patienten ein individuelles und umfassendes Therapiekonzept erarbeitet werden.